Kosten für Angerufenen auf argentinisches Handy???

      Kosten für Angerufenen auf argentinisches Handy???

      Hallo,
      kann es sein, dass Kosten für den Angerufenen entstehen, wenn man vom deutschen Festnetz eine argentinische Mobilnummer anruft? Dürfte doch eigentlich nicht sein, aber meine Tochter meint, beim letzten Anruf (meinerseits auf ihr argentinisches Handy) wäre ihr Guthaben danach fast leer gewesen.
      Warum ist das so und wie lässt sich das verhindern? ich will nicht, dass ihr Kosten entstehen, wenn ich anrufe. Bitte nicht Skype vorschlagen, kennen wir ist aber dort wo sie ist nicht möglich.
      Danke für Aufklärung und Tipps
      cony
      Zusätzliche Informationen

      Ortsnetz beachten

      Hallo cony,

      argentinische SIM-Karten sind ortsnetzgebunden, es koennen daher (je nach Vertrag) zusaetzliche Kosten bei der Nutzung eines fremden Ortsnetzes anfallen. Bei den meisten Laufzeitvertraegen sond diese Kosten inklusive, bzw es wird ein Minutenkontigent zur Verfuegung gestellt. Es lohnt sich ggf ein Wechsel auf einen solchen Laufzeitvertrag - je nach Anbieter und ohne subventioniertes Telefon lassen sich diese Vertraege auch kurzfristig wieder kuendigen (DNI wird benoetigt).

      Ausserhalb der Ballungsraeume ist die Netzabdeckung sehr schlecht und oft nur das Netz eines Fremdanbieters verfuegbar. Es ist moeglich, sich mit einem argentinischen Handy in das Netz eines anderen Anbieters einzuwaehlen - es koennen dabei Roaming-Gebuehren anfallen (nicht sicher, ob das bei einer Pre-paid Karte ueberhaupt moeglich ist). Ggf. Roaming im Geraet deaktivieren!

      Suerte!
      Lieber Pascal, Danke für deine Antwort! Aber Du sprichst doch hier von (vom Handy) ausgehenden Telefongesprächen, oder? Dass diese unterschiedliche Kosten haben können ist klar. Aber meine Frage bezieht sich auf den Fall, wenn ich von meinem deutschen Festnetz Anschluss meine Tochter auf das (argentinische) Handy anrufe. Normalerweise sollten in diesem Fall nur Kosten für mich, nicht aber für meine Tochter entstehen, sie ist die Angerufene. (was anderes wäre, wenn sie eine deutsche Simkarte nutzen würde, aber sie hat ein neues Handy mit argentischer Prepaid Card).
      Sie meinte beim letzten Gespräch mit mir, bei dem ich sie angerufen habe, wären auch ihr Kosten entstanden. Wie ist das möglich und wie lässt sich(wenn es der Fall ist) das verhindern?
      LG cony
      Hallo Cony,

      nein, oben beschriebenes trifft auch auf eingehende Gespraeche zu - Konkret heisst das: wenn Deine Tochter ihre Karte in Buenos Aires angemeldet hat (also ihre Nummer mit der Ortsvorwahl +549-11 beginnt), sie sich aber z.B. in Mar del Plata (Vorwahl +549-223) aufhaelt und dort Deinen Anruf engegen nimmt, werden ihr u.U. die anteiligen Kosten fuer das Gespraech von Buenos Aires nach Mar del Plata berechnet. Genauso verhaelt es sich wenn sie sich versehentlich in ein Fremdnetz eingewaehlt hat (z.B. hat sie eine Karte von Claro, nutzt aber das Netz von Personal).

      Im ersten Fall hilft es, sich eine neue Karte fuer den momentanen Aufenthaltsort zuzulegen oder ein Laufzeitvertrag, der eine Argentinien-weite Flatrate beinhaltet - Im zweiten Fall sollte das Netzroaming deaktiviert werden.

      Persoenlich habe ich relativ schlechte Erfahrungen mit Pre-Paid-Karten von Claro gemacht (allerdings ist die Netzabdeckung in der Provinz sehr gut) und ganz gute Erfahrungen mit einem Laufzeitvertrag mit Personal (ist aber erst nach 12 Monaten kuendbar und die Netzabdeckung nur in den Staedten gut). Ausserdem habe ich auch einen Vertrag mit Movistar gehabt (fuer Datenverbindung eher schlecht), den ich problemlos nach drei Monaten vorzeitig kuendigen konnte (fuer etwa 150 Peso Gebuehr). Um einen Vertrag abzuschliessen braucht Deine Tochter eine DNI und Rechnungsadresse bzw. einen argentinischen Bekannten der den Vertrag fuer sie unterschreibt.

      Was fuer Deine Tochter die beste Loesung ist haengt also ganz davon ab wo sie sich aufhaelt, wie lange sie im Land bleiben wird und wofuer sie das Handy nutzt.

      saludos, Pascal

      Uebrigens: von Deutschland aus telefoniere ich meistens mit d-calling nach Argentinien - da kannst Du die Nummer Deiner Tochter als Kurzwahl abspeichern und Du kannst sie auch von Deinem deutschen Handy aus guenstig anrufen.
      Lieber Pascal,
      Danke sehr für die ausführliche Antwort! Ich habe das mal so an meine Tochter weiter geleitet, in der Hoffnung, dass sie demnächst mal wieder Internetzugang hat ;)
      Wie groß sind die Regionen, für die die Handyvorwahlen gelten? Du nennst das Beispiel Buenos Aires (9 11). Hat Tigre schon eine andere Vorwahl? Mal klappt es nämlich bei ihre mit der Buenos Aires Vorwahl, mal nicht, stattdessen mit der 9 15...
      Noch eine Frage: was bedeutet d-calling?
      Herzliche Grüße und vielen Dank!
      cony
      Hallo cony,

      die Vorwahlbereiche fuer Mobiltelefone entsprechen den Regionen fuer das Festnetz - Tigre liegt noch im Grossbereich Buenos Aires (Ortsvorwahl 11). Eine komplette Liste der argentinischen Vorwahlen findest Du hier:
      [url]http://www.sitiosargentina.com.ar/notas/2006/enero/prefijos-telefonicos.htm[/url]

      Argentinische Mobilnummern sind folgendermassen zusammengesetzt:

      0 + Ortsvorwahl + Mobilkennung (15) + Teilnehmernummer (in Bs As 8-stellig) z.B.: 0-11-15-1234 5678.
      Aus dem Ausland kommt noch die Kennung fuer internationale Verbindungen (in D: 00) und die Landesvorwahl (fuer Arg: 54) hinzu. Ausserdem sollte bei Anrufen aus dem Ausland die 9 als Mobilkennung noch vor der Ortsvorwahl (ohne die 0) gesetzt werden, anstelle der 15 dahinter.
      Aus Deutschland waehlt man also fuer die gleiche Nummer: 0054-9-11-1234 5678.
      Beim Versenden einer SMS sollte die 9 weggelassen werden (also an 0054-11-1234 5678 senden).

      Wenn Du trotzdem mit der nationalen Variante (also mit der 15 und ohne die 9) erfolgreich warst, koennte das daran liegen dass Du per call-by-call oder einem VoIP Service telefonierst, der den Anruf ueber einen Server in Argentinien routet. Die Nummer wuerde in diesem Fall wahrscheinlich als Inlandtelefonat durchgehen. Evtl. kann das Deine Tochter anhand der Nummer sehen, die auf ihrem Handy erscheint wenn Du anrufst...


      D-Calling ist eine Art Call-by-Call Anbieter der aehnlich funktioniert, wie PrePaid-Telefonkarten fuer Verbindungen ins Ausland. Wenn Du dort ein Konto einrichtest und sowohl Deine eigene Telefonnummer, als auch die Zielnummern im Ausland als Kurzwahl speicherst, kannst Du jede Deiner Kurzwahlen ueber eine individuelle deutsche Telefonnummer (mit Krefelder Vorwahl) erreichen. Zusaetlich zu den Kosten fuer den Anruf nach Krefeld (abhaengig von Deinem Netzbetreiber) kommen noch 2c/min ins argentinische Festnetz bzw 9.6c/min ins Mobilfunknetz hinzu (wird vom Online-Guthaben abgezogen). Lohnt sich bei einer Deutschlandflatrate. Guthaben laesst sich bequem online aufladen (auch automatisch von der Kreditkarte).

      Alle Informationen sind auch gut auf der Website [url]http://www.dcalling.de[/url] zu finden. Ich nutze diesen Service bereits seit Jahren und es ist m.E. die bequemste und guenstigste Methode nach Argentinien zu telefonieren.

      Schoenen Gruss, Pascal

    Impressum

     

    Datenschutz