Schlagwort-Archive: Fußball WM

Fußball: Argentinien verliert bei WM-Qualifikation

Argentinien musste in der Qualifikation Südamerikas für die WM 2010 erstmalig eine Niederlage verbuchen. Die Argentinier unterlagen in Bogota Kolumbien mit 1:2.

Der in Barcelona spielende Argentinier Lionel Messi brachte Argentinien in der 36. Minute zwar in Führung. Allerdings trafen danach Ruben Bustos per Freistoss (62.) und Dairo Moreno (83.) für Kolumbien. Das Spiel verfolgten 42.000 Zuschauer. Die Kolumbianer konnten dabei aus einem Ausschluss von Carlos Tevez Vorteile ziehen. Er war in Mitte der ersten Halbzeit wegen einer Tätlichkeit mit der Roten Karte vom Platz gestellt worden.

Das Spiel in Stichworten:

El Campin, Bogota. – 42 000 Zuschauer. – SR Larrionda (Uru). – Tore: 37. Messi 0:1. 63. Bustos 1:1. 83. Moreno 2:1. – Argentinien: Abbondanzieri; Ibarra, Demichelis, Gabriel Milito, Zanetti; Mascherano, Cambiasso (74. Rodriguez), Gago, Riquelme; Messi, Tevez. – Bemerkung: 25. Platzverweis gegen Tevez (Tätlichkeit).

Die Rangliste sieht nun folgendermaßen aus:

1. Argentinien 4/9. 2. Kolumbien 4/8. 3. Paraguay3/7. 4. Venezuela 4/6. 5. Brasilien 3/5. 6. Uruguay 3/4 (7:3). 7.Chile 3/4 (4:4). 8. Peru 3/2. 9. Bolivien 4/1. 10. Ecuador 3/0. – Am MIttwoch spielen: Chile – Paraguay, Brasilien – Uruguay, Ecuadro – Peru.

Fußball: Argentinien – Australien

Der argentinische Fußball-Nationalspieler Martin Demichelis kehrt von der Länderspielreise nach Australien zum deutschen Rekordmeister Bayern München zurück. Und er kann einen großen Erfolg vorweisen: er war der Toschütze beim 1:0 (0:0)-Erfolg des zweimaligen Weltmeisters Argentinien im australischen Melbourne. Das Tor fiel in der 49. Minute. Demichelis köpfte nach Freistoß von Jungstar Lionel Messi vom FC Barcelona in das gegnerische Tor. Messi selbst war weniger glücklich. Er traf mit einem 25-m-Schuss in der ersten Spielhälfte nur den Innenpfosten.

Für Demichelis war es der zweite Länderspieltreffer im vierten Einsatz.

Für die Argentinier, die bei der WM 2006 in Deutschland im Viertelfinale gegen Deutschland im Elfmeterschießen ausschieden, war das Gastspiel in Australien ein letzter Test vor der Mitte Oktober beginnenden WM-Qualifikation in Südamerika.

Fußball WM der Frauen: Deutschland gewinnt gegen Argentinien

Die deutsche Frauen-Fußballnationalmannschaft konnte als Titelverteidigerin in der Fußball WM am 10. September 2007 einen 11:0 Erfolg gegen die argentinische Frauen-Fußballnationalmannschaft verbuchen.

Vor 28.000 Zuschauern im vollbesetzten Hongkou-Stadion von Shanghai spielte der Welt- und Europameister gab das Eigentor der schwachen Torfrau Vanina Correa (12.), die eine von Melanie Behringer getretene Ecke ins eigene Tor bugsierte, das Startzeichen.

Die Tore derdeutschen Elf fielen fast im Minutentakt. Birgit
Prinz liegt mit nunmehr zwölf WM-Toren gleichauf mit der Amerikanerin Michelle Akers.

Der Sieg gegen Argentinien war der höchste Siet, den eine Frauen-Fußball-Nationalmannschaft errang. Bei der WM 2003 erzielten die Deutschen Frauen ein 7:1 im Viertelfinale gegen Russland.

Das Ergebnis darf allerdings nicht überbewertet werden, denn Argentinien war kein starker Gegner.

Das Viertelfinale wird der erste richtige Prüfstein bei der diesjährigen WM werden.

Die Statistik zeigt die Treffer und weiteres im einzelnen:

Deutschland – Argentinien 11:0 (5:0)
Deutschland: Angerer (1. FFC Turbine Potsdam) – Stegemann (Wattenscheid 09), Minnert (SC Bad Neuenahr), Hingst (Djurgardens IF), Bresonik (SG Essen-Schönebeck) – Garefrekes (1. FFC Frankfurt)/84. Mittag (Turbine Potsdam), Laudehr (FCR Duisburg)/75. Bartusiak (1. FFC Frankfurt), Lingor (1. FFC Frankfurt), Behringer (SC Freiburg)/68. Wimbersky (1. FFC Frankfurt) – Smisek (1. FFC Frankfurt), Prinz (1. FFC Frankfurt)
Argentinien: Correa – Gonzalez – Cotelo, Chavez, Barbita, Huber (74. Mandrile) – Gomez (67. Pereyra), Quinones, Vallejos – Potassa, Almeida (54. Manicler)
Schiedsrichterin: Ogston (Australien)
Tore: 1:0 Correa (12., Eigentor), 2:0 Garefrekes (17.), 3:0 Behringer (24.), 4:0 Prinz (29.), 5:0 Prinz (45.+1), 6:0 Lingor (51. ), 7:0 Smisek (57.), 8:0 Prinz (59.), 9:0 Smisek (70.), 10:0 Smisek (79.), 11:0 Correa (90.+1, Eigentor)
Zuschauer: 28.098
Gelbe Karten: Laudehr, Bartusiak – Gomez, Chavez, Gonzalez, Quinones