Los Glaciares

Los Glaciares ist spanisch und bedeutet: die Gletscher. Es ist ein Nationalpark im argentinischen Provinz Santa Cruz in Patagonien. Seine Größe ist riesig: er bedeckt eine Fläche von etwa 6000 km² und wurde 1981 von der UNESCO in die Welterbeliste aufgenommen.

Die drei großen Gletscher Perito-Moreno, Uppsala und Viedma und einige kleinere bilden den Nationalpark Los Claciares. Die Gletscher münden in zwei Seen, den Lago Argentino und den Lago Viedma. Diese liegen nur mit einem Teil ihrer Fläche innerhalb des Nationalparks.

Im Nordteil des Parks kann man die Granitberge Cerro Fitz Roy und Cerro Torre bewundern, welche zu den am schwierigsten zu besteigenden Bergen er Welt zählen. Um die Berge führen wunderschöne Trekkingrouten. Der Nationalpark Torres del Paine auf chilenischer Seite grenzt an Los Glaciares an.

Los Glaciares ist ein starker Anziehungspunkt für den internationalen Tourismus. Die Besucher kommen hauptsächlich in die am Lago Argentino gelegene Kleinstadt El Calafate sowie das noch junge Dorf El Chaltén.