Patagonien: Reisen in die Tierwelt der Península Valdés

Diese Tour steht unter dem Motto: "Nie wieder in den Zoo, sondern nach Patagonien."

Tourenvorschlag: Reise zu den Tieren Patagoniens

Die Route: Puerto Madryn, Península Valdés, Trelew, Gaiman, Punta Tombo

Millionen von Pinguinen, See-Elefanten und Seelöwen leben auf der Península (Halbinsel) Valdés in Patagonien. Diese Tour führt uns ins Herz der Tierwelt Argentiniens. 7 - 10 Tage sollte man für diese Tour einplanen.

Puerto Madryn

Puerto Madryn hat ca. 50.000 Einwohner, ist eine Touristen- und Fischereistadt. Sehenswert ist das Museo Oceanográfica y Ciencias Naturales an der Ecke Menéndez, Comec Garcí. Dort gibt es Wissenswertes über Meerestiere und Meeresforschung. Ansonsten bietet Puerto Madryn es eine Strandpromenade und zwei Einkaufsstraßen.

Ausflüge: mit dem Schiff. Startpunkt: dierkt am Strand
Touren zur Península Valdés und Punta Tombo; viele Veranstalter haben dies in ihrem Programm.

Info:

Touristeninformation: Strandpromenade Juan A. Roca 223 (liegt zwischen Belgrano und 28 de Julio)

Busverbindungen: Buenos Aires, Neuquén, Río Gallegos, Comodoro Rivadavia, Trelew, Rawson

Flugverbindungen: Buenos Aires, Comodoro Rivadavia, Río Gallegos, Ushuaia

Anmerkung: bessere Verbindungen gibt es in Trelew

Mietwagen: Roca 71 (Cuyun Co), Roca 227 (Rent a Car), Belgrano 196 (Localiza)

Península Valdés

Die 3265 km² große Península Valdés ist ein Naturschutzgebiet.

Punta Norte: Hier findet man große Kolonien von See-Elefanten. Im Frühjahr kann man dort - mit Glück - Schwertwale beobachten. Sie kommen zu dieser Zeit zur Paarung hierher.

Caleta Valdés: Hier leben Seelöwen in Kolonien.

Punta Delgada: An diesem Ort haben sich See-Elefanten ihr Revier unterhalb der Steilküste gesucht.

Im argentinischen Frühjahr, also zwischen Juli und Dezember, kommen die Wale in die Gewässer vor der Küste der Península Valdés. Man trifft hier dann Bartenwale, etwa den Südlichen Glattwal (Ballena Franca Austral, lat.: Eubalaena australis), oder Zahnwale, wie den Schwertwal (lat.: Orcinus orca). Der Südliche Glattwal wird bis zu 13 m lang und bis zu 40 Tonnen schwer. Der Orca-Wal dagegen nur bis 10 m lang und bis zu 1 Tonne schwer. Die Glattwale kommen zur Paarung und zur Jungenaufzucht in den Golfo Nuevo. Man kann sie dann mit dem Boot von Puerto Pirámides aus nächste Nähe beobachten.

Wenn man von Pinguinen spricht, sind hier meist die Magellanpinguine (lat.: Sphenicus magellanicus) gemeint. Sie leben an den Küsten des südlichen Südamerikas, haben die größte Kolonie aber in Punta Tombo. Die Magellanpinguine unterscheiden sich von den Königspinguinen. Sie sind kleiner als diese, nur 50 - 60 cm groß und auch ca. 5 kg leichter. Ein weißer Kreis umrahmt ihr schwarzes Gesicht. Über ihre Brust verläuft ein weißer Streifen zu den Flügeln.

Die Südlichen See-Elefanten (lat.: Mirounga leonina) unterscheiden sich von den Seelöwen durch Größe und Gewicht. Dies lässt sich allerdings nur bei den Männchen leicht erkennen. Seeelefanten Männchen tragen einen dicken, aufblasbaren Rüssel, die Seelöwen eine Mähne. Die See-Elefanten Männchen werden etwa 5 m lang, die Männchen der Seelöwen nur etwa halb so groß. Männliche See-Elefanten wiegen ca. 2500 kg, männliche Seelöwen nur 300 kg. Die Weibchen der Seelöwen 100 kg. Die Weibchen der See-Elefanten wiegen etwa 500 kg, sind aber ungefähr so groß wie ihre männlichen Artgenossen. See-Elefanten bewegen sich robbend vorwärts, Seelöwen auf ihre Vorderflossen gestützt.

Info: www.enpeninsulavaldes.com

Übernachtungstipps: Faro de Punta Delgada (ehemaliger Leuchtturm), www.puntadelgada.com, Tel: 02965 406304

Puerto Pirámides: Von Juli bis September werden von hier Bootstouren zur Walbeobachtung angeboten.

Übernachtungstipp: günstige, einfache Hotels; Campingplatz

Trelew

Trelew ist eine Großstadt mit 90.000 Einwohnern, ein Industrie- und Handelszentrum. Die Stadt bietet an der Ecke Av. Fontana - 9 de Julio ein Museo Regional mit Ausstellungen zur Natur- und Regionalgeschichte. Gegenüber liegt das Museo Paleontológico Egidio Feruglio. Dort kann man 300 Millionen Jahre alte Fossilien bestaunen.

Info:www.mef.org.ar

Touristeninformation: Calle B. Mitre 387

Busverbindungen: Buenos Aires, Comodoro Rivadavia, Puerto Madryn, Gaiman, Río Gallegos

Flugverbindungen: Buenos Aires, Gío Gallegos, Puerto Madryn, Comodoro Rivadavia, Gaiman

Mietwagen: am Flughafen

Gaiman

In diesem Ort kann man auf den Spuren der walisischen Einwohner wandeln und alte, typisch walisische Häuschen betrachten.

Punta Tombo

Punta Tombo ist berühmt für seine Magellanpinguine: hier lebt die weltgrößte Kolonie dieser Tiere. Faszinierend ist, dass sie keine Scheu vor Menschen kennen, man sie also aus großer Nähe beobachten kann. Punta Tombo ist ca. 100 km von Gaiman entfernt. Man erreicht den Ort über eine Schotterpiste. Öffentliche Verkehrsmittel gibt es nicht; ein Mietwagen oder eine gebuchte Tour ist die einzige Möglichkeit, Punta Tombo und die Pinguine zu besuchen.