Buenos Aires Provinz

Geschichte

Die Ureinwohner, die die Provinz vor der Ankunft der Spanier bewohnten waren die Pampas und andere Untergruppen wie die Querandíes. Ihre Kultur ist beinahe ausgerottet und die wenigen Überlebenden sind in andere Stämme eingetreten.

Pedro de Mendoza gründete Santa María del Buen Ayre und, obwohl der erste Kontakt zu den Eingeborenen friedlich war, bald kam Feindschaft mit den Ureinwohner auf.

Die Stadt wurde 1541 evakuiert. Juan de Garay gründete sie erneut im Jahr 1580 als Santísima Trinidad y Puerto Santa María de los Buenos Aires.

Unter ständigen Kämpfen mit den Eigeborenen dehnten sich die Rinderfarmen immer weiter von Buenos Aires aus. Der Hafen war immer das Wirtschaftszentrum des Territoriums. Am Ende des 18. Jahrhunderts - mit Gründung des Vizekönigreichs Río de la Plata - wurde der Export von Fleisch, Leer und Derivaten über den Hafen von Buenos Aires die Basis der wirtschaftlichen Entwicklung der Region.

Jesuiten versuchten die Eingeborenen friedlich in die europäische Kultur, die von den Spaniern gebracht worden war, zu integrieren. Ein Gleichgewicht war am Ende des 18. Jahrhunderts gefunden worden, als der Salado Fluss zur Grenze zwischen beiden Zivilisationen wurde. Dennoch gab es häufige Angriffe der Ureinwohner auf angrenzende Siedlungen. Das Ende dieser Situation stellte sich im Jahr 1879 mit der sog. Eroberung der Wüste ein (Conquista del Desierto), einem Feldzug, in dem die Eingeborenen beinahe komplett ausgelöscht wurden.

Nach der Unabhängigkeit von Spanien im Jahr 1816 standen die Provinz Buenos Aires und die Stadt Buenos Aires in ständigen Konflikten mit den anderen Provinzen. Grund war das föderale System, das von Buenos Aires aus gelenkt wurde. Diese Periode der inneren Instabilität dauerte Jahrzehnte an.

La Plata wurde 1882 gegründet, und zwar mit dem Zweck, Hauptstadt der Provinz zu werden. Zu jener Zeit hatte die Provinz Buenos Aires etwa eine halbe Million Einwohner.

Geografie

Die Landschaft ist eben mit zwei niedrigen Bergketten: Sierra de la Ventana (nahe Bahía Blanca) und Sierra de Tandil (Tandil). Der höchste Punkt ist der Cerro Tres Picos (1.239 m ) und der längste Fluss der Río Salado (700 km). Als Teil der Pampas ist das Wetter stark durch den Ozean beeinflusst. Es gibt heiße Sommer und milde Winter. Die Feuchtigkeit ist hoch und Niederschläge gibt es reichlich und über das ganze Jahr verteilt. Die westlichen und südwestlichen Regionen sind trockener.

Klima

Das Wetter der Provinz Buenos Aires ist mild mit Durchschnittstemperaturen zwischen 10 und 25 °C. An der Küste kühlt der Seewind die Nächte im Sommer ab und führt im Winter hohe Feuchtigkeit an Land.

Die Niederschläge variieren zwischen 500 und 1000 mm pro Jahr an der Küste.

Aufgrund der niedrigen Lage kann es zu Überflutungen kommen.

Gelegentlich können westliche Pampero Winde die Provinz überqueren. Der südliche Sudestada bringt Sturm und fallende Temperaturen. Bemerkenswert ist der Santa Rosa Sturm, der jedes Jahr beinahe exakt mit dem 30. August einsetzt.

Wirtschaft

Obwohl die Rinderzucht historisch die Hauptviehzucht darstellt, ist Buenos Aires auch ein großer Produzent von Schafen, Schweinen und Geflügel. Auch die Milchwirtschaft ist bedeutend.

Auch die Landwirtschaft wurde immer wichtiger. Hauptanbauerzeugnisse sind Sojabohnen, Mais, Weizen und Sonnenblumen sowie Ölsaaten.

Die Industrie ist weit gefächert: Chemie, Metall, Automechanik, Textilien und Nahrungsmittel stellen 50 % der Industrieproduktion dar.

Der Tourismus ist auf die Orte am Atlantik konzentriert. Besucher kommen hauptsächlich aus der Provinz selbst oder der Stadt Buenos Aires. Die Küste beginnt 250 km von der Hauptstadt entfernt nach der Samborombón Bucht. Der bedeutendste Küstenort ist Mar del Plate, gefolgt von Pinamar, Villa Gesell, Miramar und Necochea.

Andere Touristenziele sind due Sierras von Tandil, Tigre und die vielen Inseln im Río de la Plata Delta, die Martín García Insel, die Chascomús Lagune, und La Plata City.

Politische Bezirke

Die Provinz Buenos Aires ist in 134 Verwaltungssektionen (partidos) aufgegliedert (hier mit der jeweiligen Bezirkshauptstadt in Klammern):

Adolfo Alsina (Carhué)
Adolfo Gonzales Chaves (Adolfo Gonzales Chaves)
Alberti (Alberti)
Almirante Brown (Almirante Brown)
Avellaneda (Avellaneda)
Ayacucho (Ayacucho)
Azul (Azul)
Bahía Blanca (Bahía Blanca)
Balcarce (Balcarce)
Baradero (Baradero)
Bartolomé Mitre (Arrecifes)
Benito Juárez (Benito Juárez)
Berazategui (Berazategui)
Berisso (Berisso)
Bolívar (San Carlos de Bolívar)
Bragado (Bragado)
Brandsen (Coronel Brandsen)
Campana (Campana)
Cañuelas (Cañuelas)
Capitán Sarmiento (Capitán Sarmiento)
Carlos Casares (Carlos Casares)
Carlos Tejedor (Carlos Tejedor)
Carmen de Areco (Carmen de Areco)
Castelli (Castelli)
Chacabuco (Chacabuco, Buenos Aires)
Chascomús (Chascomús)
Chivilcoy (Chivilcoy)
Colón (Colón)
Coronel Dorrego (Coronel Dorrego)
Coronel Pringles (Coronel Pringles)
Coronel Rosales (Punta Alta)
Coronel Suárez (Coronel Suárez)
Daireaux (Daireaux)
Dolores (Dolores)
Ensenada (Ensenada)
Escobar (Belén de Escobar)
Esteban Echeverría (Monte Grande)
Exaltación de la Cruz (Capilla del Señor)
Ezeiza (Ezeiza)
Florencio Varela (Florencio Varela)
Florentino Ameghino (Florentino Ameghino)
General Alvarado (Miramar)
General Alvear (General Alvear)
General Arenales (General Arenales)
General Belgrano (General Belgrano)
General Guido (General Guido)
General La Madrid (General La Madrid)
General Las Heras (General Las Heras)
General Lavalle (General Lavalle)
General Madariaga (General Juan Madariaga)
General Paz (Ranchos)
General Pinto (General Pinto)
General Pueyrredón (Mar del Plata)
General Rodríguez (General Rodríguez)
General San Martín (General San Martín)
General Viamonte (General Viamonte)
General Villegas (General Villegas)
Guaminí (Guaminí)
Hipólito Yrigoyen (Henderson)
Hurlingham (Hurlingham)
Ituzaingo (Ituzaingo)
José C. Paz (José C. Paz)
Junín (Junín)
La Costa (Mar del Tuyú)
La Matanza (San Justo)
La Plata (La Plata)
Lanús (Lanús)
Laprida (Laprida)
Las Flores (Las Flores)
Leandro N. Alem (Vedia)
Lincoln (Lincoln)
Lobería (Lobería)
Lobos (Lobos)
Lomas de Zamora (Lomas de Zamora)
Luján (Luján)
Magdalena (Magdalena)
Maipú (Maipú)
Malvinas Argentinas (Los Polvorines)
Mar Chiquita (Coronel Vidal)
Marcos Paz (Marcos Paz)
Mercedes (Mercedes)
Merlo (Merlo)
Monte Hermoso (Monte Hermoso)
Moreno (Moreno)
Morón (Morón)
Navarro (Navarro)
Necochea (Necochea)
Nueve de Julio (Nueve de Julio)
Olavarría (Olavarría)
Patagones (Carmen de Patagones)
Pehuajó (Pehuajó)
Pellegrini (Pellegrini)
Pergamino (Pergamino)
Pila (Pila)
Pilar (Pilar)
Pinamar (Pinamar)
Presidente Perón (Guernica)
Puán (Puán)
Punta Indio (Verónica)
Quilmes (Quilmes)
Ramallo (Ramallo)
Rauch (Rauch)
Rivadavia (América)
Rojas (Rojas)
Roque Pérez (Roque Pérez)
Saavedra (Pigüé)
Saladillo (Saladillo)
Salto (Salto)
Salliqueló (Salliqueló)
San Andrés de Giles (San Andrés de Giles)
San Antonio de Areco (San Antonio de Areco)
San Cayetano (San Cayetano)
San Fernando (San Fernando)
San Isidro (San Isidro)
San Miguel (San Miguel)
San Miguel del Monte (San Miguel del Monte)
San Nicolás (San Nicolás de los Arroyos)
San Pedro (San Pedro)
San Vicente (San Vicente)
Suipacha (Suipacha)
Tandil (Tandil)
Tapalqué (Tapalqué)
Tigre (Tigre)
Tordillo (General Conesa)
Tornquist (Tornquist)
Trenque Lauquen (Trenque Lauquen)
Tres Arroyos (Tres Arroyos)
Tres de Febrero (Caseros)
Tres Lomas (Tres Lomas)
Veinticinco de Mayo (Veinticinco de Mayo)
Vicente López (Olivos)
Villa Gesell (Villa Gesell)
Villarino (Médanos)
Zárate (Zárate)