Unterkunft auf Reisen in Argentinien

In Argentinien findet man an Unterkünften alles - vom Campingplatz bis zum 5-Sterne Hotel. In den Touristenorten wird ein mehr oder weniger gutes Englisch gesprochen, in den Provinzen ist es allerdings hilfreich, ein Basis-Spanisch zu sprechen.

Alle Hotels, auch die billigsten, haben das Bad im Zimmer und die meisten Hotels offerieren ihre Räume inklusive Frühstück. Frühstück, das sind normalerweise Croissants - medialunas - mit Kaffee oder Tee. Viele Hotels bieten auch eine Gepäckaufbewahrung für Reisende, deren Flug erst am späten Nachmittag oder Abend geht, oder die einen Ausflug unternehmen.

Besonders preiswerte Hotels in Touristenzentren, wie etwa in Patagonien, haben ein gesplittetes Preissystem: Einheimischen zahlen weniger als ausländische Touristen. Will man seinen Hotelaufenthalt verlängern, so ist dies in beinahe jedem Hotel in jeder Stadt zu einem verbilligten Preis möglich. Dies sollte man allerdings bereits vor seinem Aufenthalt bzw. Einzug aushandeln. Schaut man auf den Preis, so kann man die Unterkünfte unterteilen in Budget (bis 15 US $ für ein Doppelzimmer), in Mittelklasse (bis 50 US $ für ein Doppelzimmer) und gehobene Klasse unterteilen (über 50 US $ für ein Doppelzimmer). Sogar in Buenos Aires bekommt gibt es gute Zimmer in Mittelklassehotels für unter 50 US $, in den Provinzen sogar für um die 20 US $. In Hostels bezahlt man außerhalb von Buenos Aires selten mehr als 6 US $, normalerweise zwischen 4 und 5 US $. Bei den vorstehenden Preisangaben sind Steuern und Hochsaisonzuschläge bereits berücksichtigt. Budget und Mittelklassehotels haben bei ihren Preisangaben fast immer die Steuern eingerechnet, anders bei den Top-Hotels. Hier sollte man besser Fragen, besonders wenn einem der Preis günstig erscheint; denn dann kommen noch einmal Steuern von etwa 20 % hinzu! Hochsaison sind im Januar und Februar, über Ostern - Senmana Santa - und im July und August (außer in Patagonien). Außerhalb dieser Saison gibt es Preisnachlässe von bis zu 40 %.

Nachfolgend noch ein paar Worte zu den unterschiedlichen Unterkunft-Möglichkeiten:

Hotels

Von einem bis fünf Sterne - die Skala ist groß. Der Stern sagt jedoch nicht unbedingt viel über die Qualität: viele 1-Stern-Hotels sind besser als 3 oder 4 Sterne Unterkünfte. Alle Hotels bieten inklusive private Badezimmer, oft einen Telefonanschluss und normalerweise auch ein Fernsehgerät; in fast allen Fällen auch ein Frühstück (s.o.). Meistens gibt es ein angegliedertes Restaurant - confitería. Die gehobenen Hotels bieten Zimmer- und Wäscheservice, einen Swimmingpool, bar usw.

Estancias

Ferien auf einer Estancia werden in Argentinien immer beliebter. Im Nordwesten heißen sie Fincas. Also Ferien auf dem Bauernhof, auf der Ranch. Besonders verbreitet ist dies Möglichkeit des Urlaubs in der Region um Buenos Aires und in Patagonien. Die Freude ist nicht grade preiswert: in den besseren Estancias zahlt man pro Tag etwa 100 US $ für Unterkunft, Verpflegung und einige Aktivitäten. Nähere Auskünfte erteilen die Touristeninformationen.

Privatunterkunft (homestay) und Haus-oder Apartment-Miete (Rentals)

Das Mieten von einem Apartment oder eine Privatunterkunft sind preisgünstige Möglichkeiten, wenn man über einen längere Zeit an einem Ort bleiben möchte. In Ferienorten kann man Apartments für mehrere Leute mieten und dann selbst kochen. Man sollte in Zeitungen nachsehen und in den Touristeninformationen nachfragen.

Während der Feriensaison vermieten Familien Zimmer an Touristen, weniger in Großstädten als auf dem Land. Das ist oft eine gute und günstige Sache: man kann selbst kochen, Wäschewaschen und heiß duschen. Außerdem hat man oft Familienanschluss. Angebote kann man in den Touristeninformationen erfragen, auch in größeren Städten.

Jugendherbergen, Herbergen (Hostels)

In fast jeder von Touristen besuchten Stadt Argentiniens gibt es ein Jugendherberge. Sie sind eine Möglichkeit, andere Reisende zu treffen, sich mit ihnen Auszutauschen und mit ihnen gemeinsam ein asado (traditionelle argentinische Grillparty) zu veranstalten. Alle Hostels haben Gemeinschaftsküchen, Gemeinschaftsaufenthaltsräume und Badezimmer. In einigen gibt es sogar Doppelzimmer. Die Hostels werden oftmals von sehr engagierten Menschen geleitet, die Reisenden mit Rat und Hilfe zur Seite stehen und ihnen die besten Orte verraten, die es zu besuchen gibt. Wer den internationalen Jugendherbergsausweis (HI - Hostelling International) besitzt spart zwischen 0,40 und 1,50 US Dollar pro Bett in HI Mitgliedseinrichtungen. Die meisten Herbergen sind allerdings privat.

Gute Möglichkeiten sich online schlau zu machen und zu buchen, bieten folgende Seiten:
www.hostels.org.ar - Argentina Hostelling International
www.hostelworld.com - Hostel World
www.hostelsar.com - Argentina Top Hostels

Hospedajes, Pensiones, Residenciales

Pensiones, Residenciales und Hospedajes bieten die preiswerteste Unterkunftsmöglichkeit auf Reisen in Argentinien. Die Unterschiede sind verschwommen. Sie nennen sich vielleicht alle Hotel. Sie sind normalerweise sauber und haben manchmal sogar Gemeinschaftsbadezimmer, sind in diesem Fall billiger.

Ein hospedaje ist gewöhnlich eine große Familienunterkunft mit einigen extra Schlafzimmern und Gemeinschaftsbad.

Eine pensión bietet eine Unterkunft in einer Familie für einen Kurzaufenthalt. Manchmal hat man auch die Möglichkeit zu einem Langzeitaufenthalt. Eventuell bekommt man auch Verpflegung.

Den Begriff Residenciales findet gewöhnlich in den Listen der Touristenbüros. Sie bieten Möglichkeiten der Unterkunft für den Kurzaufenthalt, auch für den lediglich stundenweisen Aufenthalt.

Camping und Hütten (Refugios)

In ganz Argentinien gibt es Campingplätze, besonders viele in Patagonien und im Seengebiet. In beinahe jeder Stadt gibt es im Zentrum mindestens einen Campingplatz. Der Platz für ein Zelt kostet nicht mehr als 3 US $ pro Nacht, manchmal sogar gar nichts (besonders im Seengebiet). Private Campingplätze bieten oftmals eine breite Palette: heißes Wasser, Wäsche, Restaurants, Swimmingpool.

Besonders im Süden sollte man ein gutes, regenbeständiges Zelt mitführen. In Argentinien kann man zwar auch Campingausrüstung kaufen, oftmals ist sie aber qualitätsmäßig nicht so gut und teurer als in Europa. Ein Dreijahreszeitenschlafsack sowie ein Benzin- oder Kerosinkocher sollten zur Campingausrüstung gehören. Gaskocher sind problematisch, da es die Kartuschen nicht überall zu kaufen gibt.

In den Nationalparks gibt es ebenfalls Campingmöglichkeiten, manchmal aber auch Selbstversorger-Hütten, die kostenfrei sind.